Triebischtalschule Meißen

Das Motto Ludwig Güttlers, des großen Dresdner Trompeters, „jedem Kind ein Instrument“ machten sich die Initiatoren der Triebischtalschule 2006 zu Eigen und gründeten die erste Bläserklasse. Viele Sponsoren konnten gewonnen werden, um 25 Instrumente zu beschaffen, das Notenmaterial und die Notenständer bereitzustellen, dass die erste Bläserklasse gebildet werden konnte.

Was bedeutet eigentlich Bläserklasse?
Jeweils eine Klasse der Jahrgangsstufe 5 nennt sich so, weil alle diese Kinder ein Blasinstrument spielen lernen. Von der Tuba bis zur Querflöte wählen die Kinder zwischen Holz- und Blechblasinstrument.

Der Unterricht ist in die Stundentafel der Klassen 5 und 6 mit drei Stunden integriert, auch in den höheren Klassenstufen können die Schüler weiter im Orchesterverband spielen.

Traditionell zeigen Anfänger und Fortgeschrittene bei Schulveranstaltungen nicht nur ihr Können, sondern auch ihre Freude beim Spielen. Mit dem Erlernen des Instrumentenspiels werden Zusammenhalt, Lernfähigkeit, Durchhaltevermögen ebenso gefördert wie Musikalität und Fairness.

Leiterin der Bläserklassen ist Frau Annette Eichhorn.

Die ersten gelungenen Auftritte der neuen Bläserklassen sind nach nur sieben Wochen Übungszeit beim alljährlichen Weihnachtssingen.